Die Wassermühle

Die Kolliger Mühle liegt auf einem Grundstück von ungefähr einem Hektar in der Nähe von dem kleinen 
Dorf Kollig, mitten im Wald am Elzbach. Natur pur!

Die Mühle stammt wahrscheinlich aus dem Mittelalter.
Älteste geschriebene Geschichte über Bewohnung und Betrieb als Getreide Mühle sind aus 1650.  Im Laufe der Zeit sind Verbesserungen, Änderungen und Erweiterungen angebracht worden, immer aber mit Augenmerk für die Geschichte und die historischen Gebäude. Man sagt es gibt 3 von solchen Mühlen, alle von derselben Person gebaut: die Mühle in Pillig, eine im Hunsrück und die Kolliger Mühle.

Die Kolliger Mühle ist bei weitem die schönste von den vielen Wassermühlen hier in der Gegend. Sie wurde vor allem immer mit Liebe und einem sicheren Auge für Details in Stand gehalten. Aber das sollten Sie nach einem Besuch vielleicht selber beurteilen.

 Das Grundstück erreicht man über einen schlängelnden Waldweg entlang der Elz. Seien Sie aufmerksam, denn ein Reh, Fuchs oder Hase kann den Weg überqueren.
Gleich nachdem man das Grundstück betreten hat liegt rechts eine Kapelle, in der ständig eine Kerze brennt.
Dann kommt man an einen großen Parkplatz, der wie die Einfahrt und der Innenhof mit Kopfsteinen gepflastert ist.
Das Gästehaus am Rande des Parkplatzes war mal ein Hühnerstall, ist jetzt aber eine gemütliche kleine Ferienwohnung.
Wieder ein wenig weiter kommt man auf den idyllischen Innenhof mit Brunnen, an dem das frühere Wohnhaus, das Wirtschaftsgebäude und unsere eigene Wohnung, der frühere Schweinestall, liegt.

Das frühere Wohnhaus ist jetzt ein Ferienhaus für 10-14 Personen. Trotz der vielen Jahre, einigen Umbauten und Verbesserungen, sowie erforderlichen Restaurierungen, hat es seinen ursprünglichen Stil und seinen historischen Charakter behalten. Mit dem Einbau von Doppelverglasungen und Sanitäranlagen ist die Verbindung zu einem modernen Wohnkomfort geschaffen worden. Wie das Gästehaus ist auch das Ferienwohnhaus aus Fachwerk gebaut und das Dach ist mit Schiefer gedeckt. Wer die Romantik liebt, ist hier richtig aufgehoben und wird sich wohl fühlen.
Am Ferienwohnhaus befindet sich auch das noch funktionierende Wasserrad. Die Technik des Rades liegt unter zwei schweren schwarzen Luken-Deckel im Wohnzimmer. Wenn das Wasserrad sich dreht, wird auch der Brunnen im Innenhof mit Wasser versorgt.

Das Wirtschaftsgebäude besteht eigentlich aus 2 Teilen. Im linken Teil befindet sich die gesamte Technik für Elektrizität, Wasser aus eigenem Brunnen mit Filtersystem, die Ölheizung und die Warmwasserversorgung. Damit werden auch die Bewässerung der Pflanzen, die Außenbeleuchtung und die verschiedenen Pumpen versorgt. Obwohl es technisch möglich wäre, sind wir aber nicht von der Funktion des Wasserrades für die Elektrizität abhängig. Damit sind auch extreme Wetterverhältnisse im Winter oder Sommer problemlos zu meistern.
Der rechte Teil des Wirtschaftsgebäudes enthält 5 Pferdeboxen. Von der 6. Box wurde ein Hundezwinger erstellt, mit Auslauf nach draußen. Auch ein Heuboden ist vorhanden. Und auch hier wieder der typische Fachwerksbau mit Schiefereindeckung.

Unsere Wohnung ist eine Zusammenfügung vom alten Schweinestall und dem ehemaligen Backhaus. Schweren Herzens haben wir den Ofen aus dem Backhaus entfernt, aber die Konstruktion des Gebäudes war so schlecht, dass für den Erhalt der Außenseite auf jeden Fall etwas unternommen werden musste. Jetzt ist das Backhaus ein Teil unserer Küche. Ein Holzofen wird in der nahen Zukunft noch eingebaut, so dass das alte Backhaus dann doch noch seine Funktion behält.
Von der Außenseite sind die beiden einzelnen Gebäude immer noch gut zu erkennen.

Das Grundstück der Mühle ist lang gestreckt und füllt fast das ganze Tal. Es hat diese Form wegen dem An- und Abfluss vom Wasser für das Mühlrad. Dieser Obergraben (Anfuhr) und der Untergraben (Abfluss) müssen auf dem eigenen Grundstück liegen, damit notwendige Pflege und Unterhaltung sowie die Bedienung der Schleuse problemlos möglich sind.
Auf dem breitesten Stück liegen die Gebäude mit zwei angrenzenden großen Wiesen. Auf der hinteren Wiese befindet sich ein großer natürlichen Teich und eine imposante Trauerweide. Dieser Teich trocknet aus wenn kein Wasser durch den Obergraben fließt.
Kolliger Mühle - 56751 Kollig, Deutschland   Tel: 0049-2654987960